Urteil zu Kindesmissbrauch lebenslang im Führungszeugnis?

Eine Verurteilung wegen Kindesmissbrauchs wird im erweiterten Führungszeugnis vermerkt – bislang für zehn Jahre. Die Bundesregierung will die Frist verlängern. Einige Bundesländer und die CSU fordern einen lebenslangen Eintrag.

Mehrere Bundesländer wollen erreichen, dass Menschen, die wegen sexueller Gewalt gegen Minderjährige verurteilt wurden, einen lebenslangen Eintrag im erweiterten Führungszeugnis erhalten. Der Justizstaatssekretär des Saarlands, Roland Theis, bekräftigte einen Vorstoß aus dem Februar. Gemeinsam mit Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Bayern hatte das Land über den Bundesrat ein Ende der bisher gültigen Löschfristen eingebracht.

Derzeit könne sich jemand, der etwa zu einem Jahr Haft verurteilt wurde, nach elf Jahren ohne Vermerk im erweiterten …

Netflix-Dokumentation : Mucho, mucho grandios – diesen Guru müssen Sie sehen

Auf seine Umhänge wäre Liberace neidisch gewesen. Auf seine auftoupierten Haare Dolly Parton. Den Kopf in dramatischer Geste nach vorne geworfen, die Hände ausgebreitet wie der Papst: So starteten die Auftritte von Walter Mercado. Dramatischer als jeder Eurovision-Song-Contest-Beitrag, sorgte er allein mit seiner Erscheinung für Begeisterung und wurde damit zum Star. 120 Millionen Fernsehzuschauer schalteten ein, wenn Mercado auf den Bildschirmen zu sehen war. Täglich! Eine unglaubliche Zahl, an die nicht mal US-TV-Größe Oprah Winfrey herankommt. Mercado ist ein Phänomen – bis heute.

“Mucho Mucho Amor” heißt die eineinhalbstündige Dokumentation, die Cristina Costantini und Kareem Tabsch dem gebürtigen Puerto Ricaner beim …