Punktsieg gegen Dorticos – Letten-Polizist prügelt sich zur Ali Trophy

Großer Box-Abend bei der Muhammad Ali Trophy!

BILD übertrug das Weltklasse-Event am Samstagabend im Livestream – und die Fans bekamen einige echte Ringschlachten geboten!

Allen voran der wohl größte Box-Fight des Jahres: das Finale um die Muhammad Ali Trophy zwischen Mairis Briedis (35, Lettland) und Yuniel Dorticos (34, Kuba)!

1,7 Mio Preisgeld – Hammer-Finale um die Ali Trophy

Die beiden besten Cruisergewichtler der Welt liefern sich live bei BILD einen Top-Fight! Box-Reporter Jörg Lubrich in der BILD-Livesendung direkt vor Kampfbeginn: „Für mich ist das der tollste Kampf des Jahres, den Deutschland erlebt.“ Und so geht es auch los!

Ein Punktrichter sah den Fight unentschieden, wertete mit 114:114. BILD-Experte Schulz: „Das ging gar nicht!“, BILD-Reporter Lubrich: „Absoluter Schwachsinn!“

30 Jahre Wiedervereinigung – So wuchs der Fußball zusammen

Am Abend des Mauerfalls verliert der FC Bayern im Pokal in Stuttgart mit 0:3 – allein das zeigt, wie lange dies alles schon her ist. 30 Jahre Einheit auch im Fußball – wie kam es dazu?

15. November 1989: Die BRD qualifiziert sich für die WM in Italien (2:1 gegen Wales), die DDR nach einem 0:3 in Wien nicht. Spielerberater haben den Ostkickern den Kopf verdreht, ein Agent von Leverkusen sitzt sogar auf der DDR-Bank.

1. Dezember 1989: Treffen zwischen DFB und dem DDR-Verband DFV in Frankfurt am Main. Spielverkehr auf Amateurebene wird vereinfacht.

12. Dezember 1989: Erster legaler Ost-West-Transfer, …

Nach monatelanger Pause: Fridays for Future demonstriert trotz Corona fürs Klima

Nach monatelanger Pause Fridays for Future demonstriert trotz Corona fürs Klima

Fridays for Future

Die Klimaaktivistinnen Greta Thunberg (M) und Luisa Neubauer (2.v.r) demonstrieren wieder fürs Klima. Foto: Gian Ehrenzeller/KEYSTONE/dpa

© dpa-infocom GmbH

Um das Klima ist es durch die Corona-Pandemie ruhiger geworden. Daran, dass die Zeit drängt im Kampf gegen die Klimakrise, hat sich jedoch nichts geändert. Greta Thunberg und ihre Mitstreiter wollen wieder sichtbarer werden – auch in Pandemie-Zeiten.

«Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut»: Nach monatelanger Pause wegen der Corona-Pandemie zieht es Klimaschützer in aller Welt am heutigen Freitag wieder auf

Christopher Vialva: Schwarzer in US-Gefängnis hingerichtet

Die USA haben zum ersten Mal nach 17 Jahren wieder einen Schwarzen auf Bundesebene hingerichtet. Der verurteilte Mörder Christopher Vialva wurde im Bundesgefängnis Terre Haute im US-Bundesstaat Indiana exekutiert, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters.

Demnach wurde Vialva um 18.46 Uhr (Ortszeit) nach Verabreichung einer Dosis Pentobarbital für tot erklärt. Mit seinen letzten Worten soll er übereinstimmenden Berichten zufolge ein Gebet für die Familien des christlichen Paares ausgesprochen haben, das er 1999 getötet hatte.

Hinrichtung zu brisantem Zeitpunkt

Laut Reuters war es in diesem Jahr bereits die siebte durch Bundesbehörden vollstreckte Hinrichtung und die zweite binnen einer Woche. Der Vollzug von

Fridays for Future demonstriert erneut bundesweit

Fridays for Future demonstriert erneut bundesweit

Eine frühere Protestveranstaltung von Fridays for Future

Eine frühere Protestveranstaltung von Fridays for Future

© © 2020 AFP

Erstmals seit dem Beginn der Coronakrise will die Klimaschutzbewegung Fridays for Future am Freitag (10.00 Uhr) wieder bundesweit in größerer Zahl auf die Straßen gehen.

Erstmals seit dem Beginn der Coronakrise will die Klimaschutzbewegung Fridays for Future am Freitag (10.00 Uhr) wieder bundesweit in größerer Zahl auf die Straßen gehen. Nach Angaben der Organisation sind zu dem neuerlichen Aktionstag, der wie bei vergleichbaren früheren Anlässen wieder Teil eines globalen Klimastreiks ist, in rund 450 Städten und Gemeinden Kundgebungen oder Protestaktionen

Protestaktion gegen Corona-Maßnahmen in Frankreich

Protestaktion gegen Corona-Maßnahmen in Frankreich

Der alte Hafen in Marseille, wo viele Bars und Restaurants liegen

Der alte Hafen in Marseille, wo viele Bars und Restaurants liegen

© © 2020 AFP

Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie haben Gegner der Maßnahmen in Frankreich zu einer größeren Protestaktion aufgerufen.

Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie haben Gegner der Maßnahmen in Frankreich zu einer größeren Protestaktion aufgerufen. In der Hafenstadt Marseille wollen Gastronomen am Freitag gegen die angekündigte Schließung von Bars und Restaurants auf die Straße gehen (ab 09.00 Uhr). Auch Hotelbesitzer und andere Wirtschaftsvertreter wollen sich der Kundgebung anschließen. Sie fürchten massive Einbußen, wie zuletzt unter der Ausgangssperre im Frühjahr.

Marseille

Die Morgenlage: Ausschreitungen bei Anti-Rassismus-Protest in Louisville – zwei Polizisten durch Schüsse verletzt

Die Morgenlage Ausschreitungen bei Anti-Rassismus-Protest in Louisville – zwei Polizisten durch Schüsse verletzt

Sehen Sie im Video: Ausschreitungen bei Anti-Rassismus-Protesten in Louisville – zwei US-Polizisten angeschossen.

In Louisville im US-Bundesstaat Kentucky ist es am Mittwoch erneut zu Protesten gegen Rassismus und Polizeigewalt gekommen. Auslöser war eine Justizentscheidung, wonach es nach dem gewaltsamen Tod der Schwarzen Breonna Taylor vor einem halben Jahr zu keinen Anklagen gegen die drei beteiligten Polizeibeamten kommt. In der größten Stadt des Bundesstaates Kentucky versammelten sich daraufhin Demonstranten. Vereinzelt kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei. Nach deren Angaben wurden zwei Beamte angeschossen und verletzt. Weitere Proteste gab

Nachtlicht: Wie ein Sternenhimmel-Projektor Kindern beim (Ein)schlafen helfen kann

Nachtlicht Wie ein Sternenhimmel-Projektor Kindern beim (Ein)schlafen helfen kann

Besser schlafen: Wie ein Schlafhimmel-Projektor beim (Ein)schlafen helfen kann

Besser schlafen: Wie ein Schlafhimmel-Projektor beim (Ein)schlafen helfen kann

© Unsplash

Guter Schlaf ist wichtig und gesund. Das gilt nicht nur für die Erwachsenen der Familie, sondern auch für den Nachwuchs. Wenn Sie auf der Suche nach sinnvollen Einschlafhilfen für Kinder sind, könnte ein Sternenhimmel-Projektor infrage kommen.

Die Kleinsten der Familie wollen nicht immer dann schlafen, wenn der Rest der Familie müde ist. Einschlafprobleme vom Nachwuchs gehören daher für Eltern zu den täglichen Herausforderungen. Zum Glück gibt es verschiedene Einschlafhilfen für Babys und Kleinkinder, die helfen können. So auch

A8 bei Holzkirchen – Frau bekommt Kind auf Autobahnzufahrt

Holzkirchen – Der Kleine hatte es sehr eilig!

Eine Frau hat auf der Zufahrt zur A8 ihr Kind zur Welt gebracht. Autobahnpolizisten leistet am frühen Mittwochmorgen Beistand.

Sie wurden auf das Auto aufmerksam, das mit aktivierter Warnblinkanlage an der Zufahrt in Richtung München stand. Noch in ihrem Streifenwagen hätten die Polizisten den Pkw-Fahrer laut schreien hören: „Meine Frau bekommt ihr Kind.“

Die werdende Mutter lag demnach auf der Rücksitzbank. Kurze Zeit später habe ein Junge das Licht der Welt erblickt. Ein Rettungswagen habe die weitere Versorgung der Familie übernommen.

Eltern und Kind sind wohlauf.

Artikelquelle

News von heute: Nawalny aus stationärer Behandlung entlassen

Nawalny aus stationärer Behandlung entlassen +++ Bahn weitet Wlan-Angebot aus +++ Razzia in der Fleischbranche +++ Die News von heute im stern-Ticker.

Aktuelle Top-Meldung: 

Nawalny aus stationärer Behandlung in Berliner Charité entlassen

Einen Monat nach seiner Einlieferung in die Berliner Charité ist der vergiftete russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny aus der stationären Behandlung entlassen worden. Der Gesundheitszustand des 44-Jährigen habe sich bis zu seiner Entlassung am Dienstag “soweit gebessert, dass die akutmedizinische Behandlung beendet werden konnte”, teilte das Universitätskrankenhaus am Mittwoch mit. Nawalny war am 22. August in die Charité eingeliefert worden, nachdem er zwei Tage zuvor während …