Für Sebastian Vettel war es ein siebter Platz, der hoffen lässt. Während sich das Mercedes-Duo Lewis Hamilton und Valteri Bottas von Beginn an mit Red-Bull-Fahrer Max Verstappen ein Renn-Duell in einer eigenen Liga lieferte, schob sich Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel beim Großen Preis von Spanien fast unbemerkt Rang um Rang nach vorn und lieferte eine bemerkenswerte Leistung ab, die ihm am Ende – sozusagen als besten Nebendarsteller – den Titel des “Fahrer des Tages” einbrachte. Von seinem Startplatz elf aus landete er am Ende auf Platz sieben und damit in den WM-Punkten. Beeindruckend: Trotz der teilweise grotesken Kommunikation mit seinem Team wählte er die richtige Strategie: Mit nur einem Boxenstopp kämpfte er sich auf abgefahrenen Reifen ins Ziel. Sein zuletzt stärkerer Teamkollege Charles Leclerc fiel zur Halbzeit des Rennens mit einem Motorschaden aus. 

Alles oder nichts um Platz sieben

Spanien Barcelona | F1 Grand Prix | Vettel Pitstop (Reuters/E. Morenatti)

Die Ein-Stopp-Taktik von Vettel ging auf

Seine Taktik lautete “alles oder nichts”. Denn als er von seinen Technikern wissen wollte, wie schnell er eigentlich fahren könne, wie die Abstände sein und ob seine Reifen nach dem ersten Stopp halten würden, bekam er keine Antwort. Stattdessen wenig später die Gegenfrage – wie es denn laufe, mit den Reifen. Etwas schnippisch erwiderte Vettel, dass er genau das ja vorher schon gefragt habe. Das brachte das aktuelle Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ziemlich gut auf den Punkt, auch wenn Vettel im Anschluss an das Rennen beschwichtigend einlenkte: “Ich glaube, man muss da jetzt nicht drauf rumreiten”, sagte er beim Fernsehsender Sky: “Wir sind Risiko gegangen, hätten wir das nicht getan, wäre ich nochmal reingekommen, wäre ich auf Platz elf gelandet.”

Trotz des versöhnlichen Ergebnisses sei es “ein schweres Rennen”, aber “insgesamt haben wir gut reagiert”. Vettel blieb nichts anderes übrig, als weiterzufahren, für einen weiteren Stopp wäre es zu diesem Zeitpunkt zu spät gewesen. Zwar musste er wegen der abgenutzten Reifen noch zwei Konkurrenten davonziehen lassen, aber der siebte Platz ist dennoch ein Erfolg für Ferrari.

Souveräner Start-Ziel-Sieg von Hamilton

Für den Sieger Hamilton verlief  das Rennen indessen weniger aufregend: Er fuhr von der Pole Position aus nach einem grandiosen Start durch bis ins Ziel – mit zwei Boxenstopps und satten 24 Sekunden Vorsprung. Es war der insgesamt 88. Sieg und das 156. Podium, das bedeutet Rekord in der Formel 1. Noch drei Siege und er stellt auch noch den von Michael Schumacher ein. “Was für ein Tag. Es lief richtig gut”, sagte Hamilton, der seine Führung in der WM-Wertung weiter ausbauen konnte: Mit 132 Punkten hat er bereits 37 Zähler Vorsprung auf Verstappen (95). Dritter ist Bottas (89). 

Der hatte große Schwierigkeiten beim Start und war kurzfristig auf Rang vier zurück gefallen. Verstappen, der gleich an Bottas vorbeiziehen konnte, gelang nach dem Sieg in Silverstone in der vergangenen Woche erneut ein Kunststück: Er sprengte das Mercedes-Duo und feierte Platz zwei. Er wusste selbst, dass nach dem souveränen Start-Ziel-Sieg Hamiltons nicht mehr drin gewesen war. “Dass wir zwischen sie fahren konnten, war gut für uns, wir hatten aber nicht die Pace von Lewis”, gab er zu Protokoll. 

Insgesamt war es ein unspektakulärer Lauf bei bewölktem Himmel und Gewittergefahr. Das ließ aber auf sich warten und so kam es bei aufgeheiztem Asphalt auf die richtige Reifentaktik an. Dieses Mal traf Mercedes die richtige Wahl. Vettel setzte zunächst auf die härtete Mischung, die nicht so schnell, aber dafür haltbar ist. Dann wählte er die weichen Reifen und ging von Platz 14 aus auf die Aufholjagd. Weiche Reifen halten eigentlich nicht so lang. “Lasst es uns versuchen, wir haben nichts zu verlieren”, funkte er an die Box – und holte am Ende zumindest sechs WM-Punkte. Man ist ja bescheiden geworden bei Ferrari.

Haben Sie das Rennen verpasst? Dann können Sie hier noch einmal die wichtigsten Ereignisse im Liveticker nachlesen!

—————
GROSSER PREIS VON SPANIEN

1. HAM  – 2. VER – 3. BOT – 4. STR – 5. PER – 6. SAI – 7. VET

ausgeschieden: LEC

———

🏁 ZIEL 🏁 –  Hamilton holt sich den Sieg souverän von der Pole Position aus. Es ist damit der 88. Sieg und das 156. Podium für Hamilton und damit Rekord in der Formel 1. Verstappen wird Zweiter, Bottas Dritter. Vettel mit nur einem Boxenstopp fährt auf Platz 7. 

Runde 64 von 66: Schlussspurt von Bottas, der mit 1:19.7 die schnellste Runde hinlegt. Auch Hamilton ist schnell unterwegs, aber Bottas einen Tick schneller. 

Runde 62 von 66: Bottas weiter auf Rang 3, Vettel kämpft, aber Albon schließt auf. 

Runde 60 von 66: Vettel hofft noch auf Punkte, aber die Konkurrenz lauert. Auch Sainz zieht an ihm vorbei. Hamilton bleibt dagegen konstant schnell und legt eine 1:20:2er-Runde hin.

Runde 58 von 66: Zwischenstand:  

1 HAM
2 VER  
3 BOT  
4 PER
5 STR  
6 VET 

Runde 57 von 66: Stroll holt sich Vettel unter DRS. Vettels Zeiten werden schlechter. Das liegt auch an den alten Reifen. 

Runde 55 von 66: Perez bekommt eine 5-Sekunden-Strafe. Der Himmel über Barcelona verdunkelt immer mehr – aber es regnet noch nicht.  

Runde 53 von 66: Vettel bekommt von seinem Team dieselbe Frage gestellt, die er seinem Team gestellt hatte wegen der Reifen für die Einstopptaktik. Die Kommuniktation mit dem Team klingt wieder einmal nicht gerade harmonisch. Jetzt ist es zu spät und er muss da durch. Vettel nähert sich Perez immer mehr an. Der könnte noch von der Rennleitung bestraft werden, weil er angeblich Blaue Flaggen ignoriert hat.

Runde 50 von 66: Hamilton soll und kommt an die Box. Er hat einen riesigen Vorsprung (fast 10 Sekunden), da brennt nichts mehr an.

Runde 47 von 66: Vettel greift an und fragt sein Team, ob die Reifen halten, beziehungsweise, wie schnell er fahren kann. Er liegt mittlerweile auf Platz 5. 

Runde 46 von 66: Hamilton mit einer 1:21:5er-Runde am schnellsten. Hamilton weiter vorn, dahinter Bottas und Verstappen. Vettel auf Platz sechs. 

Runde 41 von 66: An der Box werkeln die Techniker recht lang am Ferarri rum – Fazit: Es geht nicht weiter. Indessen legt Red Bull für Verstappen einen perfekten Boxenstopp hin – unter 2 Sekunden! Er kommt hinter Bottas zurück auf die Strecke.

Runde 38 von 66: 💥 Leclerc mit einem Dreher – rollt rückwärts, bleibt stehen, Motor ist aus. Sein Ferrari startet wieder, er fährt an die Box.

Runde 37 von 66: Wird das Wetter noch eine Rolle spielen? Es ziehen dunkle Wolken auf. Kurve 4 werde dunkel, erklärt Verstappen.

Runde 34 von 66: Bottas macht Druck auf Verstappen, Hamilton fährt souverän vorneweg. Reicht es wieder zum Doppelsieg? Vettel fällt auf Rang 14 zurück, versucht wohl ein Einstopprennen.

Runde 30 von 66: Die ersten Überholmanöver, vorn bleibt aber alles gleich. 

1 HAM
2 VER  
3 BOT  
4 RIC 
5 STR  
6 SAI  

Runde 28 von 66: Bottas mit der schnellsten Runde. Hamilton, Verstappen und Bottas setzen auch heute wieder die Maßstäbe. 

Runde 25 von 66: Auch Hamilton und Bottas waren inzwischen an der Box und haben sich neue Medium-Reifen geholt. Vettel hat sich auf Rang 7 vorgearbeitet – er war aber auch noch nicht an der Box.

Runde 22 von 66: Verstappen kommt endlich an die Box, bekommt aber andere Reifen als Teamkollege Albon (Medium). Ihm gelingt es, vor den beiden Racing Points wieder zurück zu kommen und reiht sich hinter Bottas und vor Stroll wieder ein.

Runde 21 von 66: Verstappen wird ungeduldig, seine Reifen seien kaputt, er will unbedingt wechseln – JETZT. Egal, ob er in den Verkehr kommt. “Die überhole ich mit links!”. Sein Team sieht es bisher noch nicht so kritisch. 

Runde 18 von 66: Verstappen gibt durch: Hinterreifen machen Probleme. Bei seinem Teamkollegen Albon wird von soften auf harte Reifen gewechselt. Das wird auch für Verstappen eine wichtige Rolle spielen. 

Runde 14 von 66: Vettel bleibt auf Platz 11.Hamilton wird schneller und legt 1:22er-Runden hin. Abstand zu Verstappen: 3,3 Sekunden. Zwischenstand:

1 HAM
2 VER  
3 BOT  
4 STR  
5 PER  
6 ALB  

11 VET

Runde 11 von 66: Rückenwind wird angesagt. Hamilton ist weiterhin eher gemütlich unterwegs – im Vergleich zum Qualifying.

Runde 7 von 66: Verstappen gibt zu Protokoll, dass Hamilton “super langsam” unterwegs ist. Trotzdem geht er nicht auf Konfrontation. Reifen schonen ist offenbar angesagt. Inzwischen hat sich Bottas Stroll mit DRS geschnappt. 

Runde 5 von 66: Stroll bekommt jetzt Probleme: Bottas attackiert, will seinen Patzer beim Start wiedergutmachen.

Spanien Barcelona | F1 Grand Prix | Start (Reuters/B. Lennon)

Runde 2 von 66: Hamilton ebenfalls mit einem guten Start. Er hat nach der 1. Runde 1,6 Sekunden Vorsprung auf Verstappen.

START – 🚦 Super Start von Verstappen! Er holt sich Bottas, der auch von Stroll überholt wird. Hamilton bleibt vorn. Vettel bleibt Elfter. 

15:10 Uhr: Die Fahrer sind auf der Strecke und wärmen die Reifen auf. 

15:05 Uhr: Viele Überholmanöver werden auf der Strecke von Barcelona allerdings nicht erwartet – daher sind wir auf den Start gespannt. Mercedes zunächst also im Vorteil.

15:00 Uhr: Es ist das sechste Rennen, fünf davon konnte Mercedes gewinnen. Doch Max Verstappen hat Blut geleckt und gilt auch heute als gefährlichster Herausforderer des Mercedes-Duos. Er geht von Platz drei ins Rennen.

14:55 Uhr: Die Nationalhymne Spaniens etönt, es folgt die Kataloniens. Es ist gut 30 Grad warm, der Asphalt dementsprechend heißer. Wieder einmal wird es auf die Wahl der Reifen ankommen.

14:45 Uhr: Herzlich willkommen vom DW-Liveticker des sechsten Saisonrennens der Formel 1! Im Qualifying haben sich die beiden Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Valtteri Bottas durchgesetzt. Werden sie auch das Rennen unter sich aus machen? Oder kann ein anderer Fahrer mit um den Sieg kämpfen? Am vergangenen Wochenende in Silverstone konnte Red-Bull-Pilot Max Verstappen Mercedes überraschen. Schafft der Niederländer das auf dem Hochgeschwindigkeitskurs in Katalonien erneut? Und wie ergeht es Sebastian Vettel? Schafft der “rote Patient” es diesmal wenigstens in die Punkte?

Artikelquelle

Artikel in der gleichen Kategorie: