Sieht so die Stadt der Zukunft aus?

Diese Wolkenkratzer stehen im persischen Golf vor Dubai– und versorgen sich komplett selbst. 

Das Projekt “Vertikale Stadt” des italienischen Architekten Luca Curci stößt so in eine neue Dimension der Ökoarchitektur vor.

Der Hauptturm der Null-Energiehäuser soll 750 Meter hoch werden, 180 Etagen beinhalten und damit Wohnraum für 25.000 Menschen schaffen.

Die Außenwand des zylindrischen Wohngebäudes ist dabei komplett mit Solarpanelen überzogen, in denen Öffnungen für Tageslicht und Belüftung sorgen.

Eine ganze Reihe erneuerbare Energien wie Windkraftanlagen, Wasserturbinen und Sonnenkollektoren soll die Energiebilanz der Gebäude ausgleichen sein und – so entstehen keine weiteren Emissionen.

Die Gebäude sollen in Ufernähe stehen und mit dem Meeresboden verankert sein.

Erreichbar sind sie vom Wasser, vom Land und aus der Luft aus. 

Auch 200.000 Quadratmeter Grünfläche sind für das Bauprojekt geplant – das sind knapp 28 Fußballfelder.

Der Entwurf des Architektenbüros sieht außerdem Badestrände und drei weitere Türme vor, die unter anderem Büros, Geschäfte, Schulen und Verwaltung beherbergen.

Sein Prestige-Bauprojekt hat Curci in Dubai vorgestellt, wo es auch entstehen soll.

Insgesamt soll die “vertikale Stadt” Lebensraum für 100.000 Menschen bieten.

Die Kosten für das gigantische Vorhaben lässt das Architektenteam allerdings offen.

Artikelquelle

Artikel in der gleichen Kategorie: