Habt ihr schon mal einen Promi auf der Straße gesehen? Seid vielleicht mit Elyas M’Barek Bus gefahren oder habt spontan mit Udo Lindenberg eine Weinschorle getrunken? Schon klar, oft wirkt die Welt der Schönen, Reichen und Berühmten Lichtjahre entfernt. Doch dann kreuzen Prominente manchmal unsere Wege – und lassen einen mit einem licht irritierten Blick und vielleicht sogar einem kleinen Lächeln zurück. 

Diese Situation kennt auch Twitter-User Mark De Angelis und stellte auf der Social-Media-Plattform die Frage: “Was ist die surrealste Begegnung mit einem Promi, die ihr je erlebt habt?” Er selbst habe 2013 einen Job am Set von “Pompeji” gehabt und sollte dort mit Schauspieler Kiefer Sutherland seinen Text lernen: “Eines Tages wollte er lieber den Film ‘Gladiator’ schauen. Also saß ich mit ihm in seinem Trailer und habe einen fast dreistündigen Film geguckt. Wir haben kaum gesprochen. Es war großartig.”

Von Robin Williams bis Mr. Bean: Diese Promis trafen Twitter-User

Auch User Ian Baker traf einst auf den “24”-Schauspieler: “Ich arbeitete an einer Bar und wurde angewiesen, einen Godfather mit unserem teuersten Scotch zu machen. Ich bat darum, den Drink selbst zum Tisch zu bringen, da ich sehen wollte, wer Scotch so verschwenden wollte. Als ich auf den Tisch zuging, sah ich Kiefer. Er konnte es sich wohl leisten.”

Stephanie Righetti traf einst auf Robin Williams: “Als ich das erste Mal in New York war, lief ich durch den Central Park und an Robin Williams vorbei. Er beobachtete mich dabei, wie ich ihn beobachtete, während ich ihn passierte. Ich entschied mich, es zu wagen und drehte mich um, nur um zu sehen, dass er bereits stehen geblieben war, seine Taschen auf den Boden gestellt hatte und das Unvermeidliche erwartete. Ein toller Mann, so schade, dass er von uns gegangen ist.”

Loona-Sängerin Marie-José van der Kolk und DJ Sammy

Joann Buckley Collins erlebte eine noch absurdere Situation: “Ich hatte Glück gehabt und umsonst eine Loge für eine BBC-Show in der Royal Albert Hall bekommen. Ich konnte meinen Platz nicht finden, steckte meinen Kopf in die falsche Loge und fand mich auf einmal von Angesicht zu Angesicht mit Prinzessin Diana wieder.” Auf die Nachfrage, ob sie lauthals gejapst habe, schreibt die Twitter-Nutzerin: “Ich war zu irritiert. Sie versuchte gerade, zu ihrem Sitz zu gelangen und ich stand in Schockstarre in ihrem Weg. Sie musste ‘Entschuldigen Sie bitte’ sagen, um mich daran zu erinnern, dass ich mich aus dem Weg bewegen sollte.”

Mark Ghanimé erzählt: “Ich habe mal Kevin Costner davon abgehalten, mir in mein Haus zu folgen. Er trug einen Hut und eine Sonnenbrille und mietete gerade das Penthouse, aber ich wollte dieses Lausepack nicht in mein Haus lassen. Am Ende dankte er mir für meine aufmerksame Securityarbeit, während wir zusammen im Fahrstuhl standen.”

Und Michael Janes erlebte einen richtigen Meta-Moment: “Ich war auf einem Flug von Toronto. Ich guckte gerade eine kanadische Comedy-Show, in der ein Sketch mit Rowan Atkinson gezeigt wurde. Ich habe ein paar Mal laut gelacht und der Typ neben mir fragte, ob ich es wirklich so lustig fände. Drehte mich um und es war Mr. Bean selbst, der da neben mir saß.”

Und Gina Dz und ihre Freundin hätten vielleicht ein kleines bisschen besser hinschauen sollen: “Meine beste Freundin und ich liefen zu Unizeiten durch New York. Auf einmal brüllte sie ganz laut ‘OH MEIN GOTT DA IST CHARLIE SHEEN!!!’ Leute. Es war Alec Baldwin. Ich habe noch nie jemanden so angewidert schauen sehen und noch nie in meinem Leben so doll gelacht.”

Artikelquelle

Artikel in der gleichen Kategorie: